Peterswalder Treffen 29.06./30.06. 2013

 

Zum zweiten Mal haben sich ca. 80-90 vertriebene Peterswalder und deren Nachkommen in Peterswald zu einem Heimattreffen versammelt.

 

Bereits am Samstag, dem 29.6. kamen viele angereist um das Barockkonzert anlässlich des 220jährigen Bestehens der Peterswalder Kirche zu genießen sowie an der Einweihung des neuen Heimatmuseums in der Sakristei der Kirche teilzunehmen. Veranstaltet hat dies die Gemeinde Peterswald.

 

Am Sonntag wurde um 10.30 Uhr wie beim vergangenen Treffen in 2011 die hl. Messe von Herrn Pfarrer Karel Havelka in Zusammenwirkung mit Frau Liane Jung celebriert. Anschließend fand im Saal des Gasthofes „Post“ ein kleines Programm statt. Dort war eine kleine Ausstellung aufgebaut sowie eine Schautafel auf der so mancher einen Vorfahren entdeckte.

Der älteste Besucher des Treffens war mit 92 Jahren Artur Ruprecht (Adrian-Adi) und der jüngste Peterswalder Spross 5 Monate.

 

Zum Auftakt hat die Klarinettistin Rita Lehmann aus Dresden einige Werke von Mozart gespielt, zuvor hatte sie die Kirchenbesucher mit dem Ave Maria erfreut.

 

Herr Bürgermeister Zdenek Kutina hieß die früheren Bewohner von Peterswald herzlich willkommen und führte u.a. aus, dass das neue Museum die Geschichte des Dorfes den heutigen Bewohnern näherbringen soll und allen Interessierten an bestimmten Tagen zur Verfügung steht.

 

Das Bienhof-Gedicht, in Mundart vorgetragen durch Inge Galle, geb. Zappe (Zapp-Inge) erinnerte die Peterswalder an alte Zeiten.

 

Zum Schluss hat Frau Erna Staud, geb. Rupprecht (Adrian-Ernl) die Verdienste von Liane Jung und Renate v. Babka gewürdigt und ihnen im Namen der Peterswalder gedankt.

 

Diesen Dank geben wir an alle unsere Helfer und Spender weiter, ohne jene wäre in Peterswald kein Treffen möglich gewesen, da ein solches nicht nur sehr kostenaufwändig, sondern auch sehr umfangreich und vorbereitungsintensiv war.

 

Heimatgemeinschaft Peterswald

Liane Jung         Renate v. Babka